Xucker light | Erythrit als echter Paleo Zuckerersatz?

Also wir zweifeln ehrlich gesagt auch ein wenig daran, dass unsere Vorfahren in der Steinzeit Erythrit im Wald gesammelt oder Erythrit Schweinchen gejagt haben. Aber wir waren schon länger auf der Suche nach einer bekömmlichen und gesunden Alternative zu Zucker in unseren Pancakes und Kuchen.  Wenn man die englischsprachigen Paleo Blogs verfolgt und auch immer mal wieder ein Paleo Kuchen oder Keksrezept anschaut, kommt man an Erythrit kaum vorbei. Und so haben wir uns auf die Suche nach einem Hersteller für Erythrit gemacht und sind mit Xucker light fündig geworden. Hier bekommen wir nicht nur grobkörniges Erythrit (welches für Mürbeteig u.ä. verwendet wird), sondern auch Puderxucker, also sehr feines Erythrit, welches sich hervorragend zum Backen und sogar für Zuckerglasur  

Erythrit / Xucker light als Paleo Zuckerersatz

 
Xucker light ist ein Süßungsmittel, welches zu 100 Prozent aus naturreinem Erythrit besteht. Es ist zahnfreundlich, kalorienfrei und auch für Diabetiker geeignet. Mit Erythrit habt ihr nicht die üblichen Nebenwirkungen, die andere Zuckerersatzprodukte mit sich bringen. Damit kann Erythrit eine echte Alternative zum ungesunden Haushaltszucker sein.
 

Vergleich Süßkraft, GI und Energie von Zucker, Erythrit, Fruktose, Stevia, Xylit

  Relative Süßkraft im Vergleich zu Haushaltszucker Glykämischer Index (GI) Energiegehalt (kJ) pro Gramm
Erythrit 0,7 0 0,0
Fruktose 1,14 20 16,8
Stevia 450 0 0,8
Xylit 1 13 10,5
 
In der Tabelle könnt ihr gut erkennen, dass Xucker light zwar keine Kalorien hat und auch mit dem Glykämischen Index von 0 punktet. Allerdings hat es auch nur die 0,7 fache Süsskraft von Zucker. Das bedeutet, dass ihr beim Backen - wenn ihr normale Rezepte verwendet - mehr Xucker light einplanen müsst. Da Erythrit auch bindend wirkt, solltet ihr auch die flüssigen Bestandteile (Eier / Milch) etwas erhöhen. Wenn wir backen, nehmen wir meist gleich viel Erythrit wie die im Rezept angegebene Zuckermenge, da wir unsere Kekse sowieso nicht ganz so süß mögen wie die Meisten. 
 

Erythrit durch Fermentation

Erythrit ist ein Zuckeralkohol, welcher durch Fermentation von Traubenzucker (Glukose) hergestellt wird. In der Natur kommt es in einigen Obstsorten (z.B. Wassermelone, Birne, Weintraube), Pilzen, fermentierten Lebensmitteln (Sojasoße, Reiswein, Bier) und Käse vor. Die Herstellung von Erythrit erfolgt mittels Vergärung. Eine Hefepilzkultur verstoffwechselt dabei Glukose zu Erythrit. Im Anschluss wird der Stoff gereinigt, kristallisiert und getrocknet, wodurch er das Aussehen von normalem Haushaltszucker bekommt. Der Herstellungsprozess ist vergleichbar mit Gärungsprozessen zur Herstellung von Wein und Bier.

 

Erythrit / Xucker light Verträglichkeit

Durch seine besonders hohe digestive Toleranz treten bei Erythrit – anders als bei anderen Zuckeralkoholen – keine Blähungen, Bauchschmerzen oder Durchfall auf. Erythrit wird zu rund 90 Prozent über den Dünndarm aufgenommen und über die Niere unverändert ausgeschieden, weshalb es diese unangenehmen Nebenwirkungen praktisch nicht hervorruft.

Da Erythrit ein Zuckeralkohol ist und diese Stoffgruppe in der EU ab 10% Gewichtsanteil der Kennzeichnungspflicht unterliegt, muss dies gekennzeichnet werden mit dem Hinweis: "Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken."

Die Zuckeralternative hat keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und ist auch in größeren Mengen gut verträglich, was sie zum idealen Süßungsmittel für Getränke und Desserts macht. Die Zähne werden nicht angegriffen und dank des glykämischen Index von 0 ist es auch für LowCarb-Freunde und Diabetiker geeignet. Für Menschen mit Fruktose- oder Laktoseintoleranz ist Erythrit das Mittel der Wahl. Einige Betroffene vertragen dagegen kein Xylit, da es die gleichen Symptome auslösen kann wie Fruktose.

Ein niedriger glykämischer Index (GI) führt zu niedrigen, ein hoher GI zu hohen Blutzuckerspiegeln. Je heftiger der Blutzucker ansteigt, desto stärker wird die Bauschspeicheldrüse gefordert und gestresst. 

Vor allem Zucker, Weißmehl und Alkohol führen zu hohen Blutzuckerspiegeln und erfordern eine schnelle und heftige Ausschüttung von Insulin. Hohe Blutzuckerspiegel können den Blutgefäßen schaden und hohe Insulinspiegel können die Bauchspeicheldrüse stark belasten. Bei Menschen mit entsprechender genetischer Disposition kann dies die Bildung des Diabetes Typ 2 fördern (bei Menschen mit entsprechender Veranlagung fördert vor allem Übergewicht und mangelnde Bewegung die Entwicklung eines Typ 2-Diabetes).

 

Kochen und Backen mit Erythrit

Anders als Süßstoffe, die durch ihren Eigengeschmack oder ihre zweifelhaften gesundheitlichen Wert für viele Menschen keine akzeptable Zuckeralternative sind, steht bei Erythrit den Vorteilen nur ein kleiner Nachteil gegenüber: Es hat nur 70% der Süßkraft von Zucker, die aber man durch den Einsatz etwas größerer Mengen ausgleichen kann. Bei der Verwendung von Xucker light beim Kochen und Backen gibt es einige Dinge zu beachten. Kristallines Erythrit ist zum Backen von Käsekuchen geeignet, für für Mürbe- und Rührteig muss man die als Puder-Xucker angebotene Pudervariante einsetzen. Oder man mischt es im Verhältnis 1:1 mit Xylit. Für die Herstellung von Konfitüre ist es nur in geringen Mengen einsetzbar, da es andernfalls nach dem Abkühlen auskristallisiert. Getränke und Desserts können jedoch problemlos zubereitet werden.

 

Xucker und Xucker light: Xilit und Erythrit

Es gibt zwei sehr gute Zuckeralternativen: Xucker (Xylit) und Xucker light (Erythrit). Beide haben Vor- und Nachteile. Es kommt bei der Auswahl des richtigen Süßungsmittels also darauf an, wofür Sie es verwenden möchten.

Xucker light ist das ideale Süßungsmittel für Getränke. Xucker eignet sich am besten zum Süßen von Speisen und Gebäck sowie – dafür ist es besonders bekannt – zur Zahnpflege. Größere Mengen Xucker können, besonders in Getränken eingenommen, abführend wirken und Blähungen verursachen. Deshalb empfehlen wir für Getränke Xucker light. In allen anderen Anwendungen (mit Ausnahme der Zahnpflege) empfehlen wir Ihnen, eine 1:1-Mischung von Xucker und Xucker light zu verwenden. So profitieren Sie von den Vorteilen beider Süßungsmittel, ohne unter den Nachteilen zu leiden. Da die Mischung nur etwa 80% bis 85 % der Süßkraft von Zucker hat, müssen Sie davon allerdings etwas mehr nehmen (ca. 20 % mehr als Xucker oder Zucker).

Sowohl Xucker als auch Xucker light sind für eine LowCarb-Diät ideale Süßungsmittel, obwohl sie reine Kohlenhydrate sind. Bei der LowCarb-Diät geht es nicht um Kohlenhydrate allgemein, sondern um jene Stärken und Zucker, die Ihr Körper schnell verstoffwechseln kann und als Blutzucker/Glucose zur Verfügung stellt. Es gibt zahlreiche Kohlenhydrate, die nicht Insulin-abhängig verstoffwechselt werden, die also nicht oder nur geringfügig den Blutzuckerspiegel erhöhen. Dazu gehören auch Xylit und Erythrit. Aus Xylit werden hauptsächlich Triglyceride/Fettsäuren gebildet und kaum Glucose. Trotzdem hat Xylit keinen negativen Einfluss auf den Fettstoffwechsel und auf die Blutfettwerte. Erythrit wird nicht nennenswert verstoffwechselt, deshalb gilt es als kalorienfrei.

Xucker light ist zahnfreundlich, schadet den Zähnen also nicht. Xylit (Xucker) dagegen pflegt die Zähne, deshalb ist es in allen Zahnpflegekaugummis enthalten. Spülen Sie nach jeder Mahlzeit mit 3 - 4 g Xylit Ihre Zähne (oder verwenden Sie Kaugummis oder Bonbons mit Xylit), dann tragen Sie zur Remineralisierung Ihrer Zähne bei. Studien, die die Anwendung nur geringer Mengen Xylit (zum Beispiel 5x 1 Gramm täglich) untersuchten, zeigten kaum eine oder gar keine Schutzwirkung.

Zu viel Zucker – überall

Unsere Nahrung enthält zwar oft die wichtigsten Nährstoffe und Vitamine in ausreichender Menge. Leider ist aber häufig Zucker (und Fett) im Übermaß vorhanden, was unserer Gesundheit auf Dauer erheblichen Schaden zufügen kann.

Nicht nur die allgemein bekannte Saccharose (normaler Zucker), sondern auch Zuckerkombinationen wie sie in Erfrischungsgetränken eingesetzt werden, erhöhen die tägliche Zuckerlast: So steht selten „Zucker“ auf der Zutatenliste, viel öfter versteckt sich die ungesunde Fracht hinter Bezeichnungen wie Invertzuckersirup, Glukosesirup, Isoglucose, Fructose, Maissirup und Dextrose – allesamt „Problem-Zucker“.

Zucker-Problem Nr. 1: Hohe Blutzuckerspiegel

Vor allem Zucker, Weißmehl und Alkohol führen zu hohen Blutzuckerspiegeln und erfordern eine schnelle und heftige Ausschüttung von Insulin. Hohe Blutzuckerspiegel können den Blutgefäßen schaden und hohe Insulinspiegel können die Bauchspeicheldrüse stark belasten. Bei Menschen mit entsprechender genetischer Disposition kann dies die Bildung des Diabetes Typ 2 fördern (bei Menschen mit entsprechender Veranlagung fördert vor allem Übergewicht und mangelnde Bewegung die Entwicklung eines Typ 2-Diabetes).

Xucker als Diabetes-Prophylaxe?

Anders als bei Zucker erhöht sich nach dem Genuss von Xucker der Blutzuckerspiegel nur sehr wenig, eine Insulin­ausschüttung wird nur schwach und verzögert ausgelöst. Xucker light erhöht den Blutzuckerspiegel gar nicht. Der glykämische Index von Xucker light ist 0, von Xucker nur 10, von Zucker 65, von Traubenzucker 100 und von Bier sogar 110!

Die bei Laien verbreitete Meinung, es werde auch Insulin ausgeschüttet, wenn man mit Xucker oder anderen Zuckeraustauschstoffen versetzte Speisen und Getränke zu sich nähme, ist nicht korrekt: Ohne den Konsum von Zucker, Stärke oder Alkohol steigt der Blutzuckerspiegel so gut wie nicht an. Entscheidend für die Insulinausschüttung ist vor allem der Blutzuckerspiegel! Zucker durch Xucker (Xylit) und Xucker light (Erythrit) zu ersetzen hilft also, die Bauchspeicheldrüse zu entlasten.

Wer genetisch vorbelastet ist, kann mit einer ausgewogenen Ernährung, viel Bewegung und normalem Gewicht sein Risiko mindern, frühzeitig einen Typ 2-Diabetes zu entwickeln.

Zuckersüßer Teufelskreis

Ein weiteres Problem hoher Blutzuckerspiegel ist der so genannte Rebound-Effekt, der den Blutzuckerspiegel nach einiger Zeit unter den Ausgangswert fallen lässt. Niedrige Blutzuckerspiegel lösen Hungergefühle aus, so dass bei erneutem Genuss von Lebensmitteln mit hohem glykämischem Index ein Teufelskreis entsteht, der Übergewicht fördert.

Die bei Kindern so beliebten zuckerreichen Früh­stücks­cerealien sind aus diesem Grund eine schlechte Wahl, um den Tag zu beginnen – auch, wenn sie mit Honig gesüßt sind. Ein vollwertiges Müsli bei Bedarf mit Xucker oder Xucker light zu süßen ist daher die bessere Lösung, am besten zusammen mit frischem Obst der Saison.

Süßen ohne Reue

Mit Xucker (Xylit) und Xucker light (Erythrit) können Sie endlich süßen, ohne ihrer Gesundheit zu schaden. Nur in den ersten Tagen sollten Sie es nicht übertreiben, denn bei übermäßigem Verzehr kann es abführend wirken. Anders als bei Zuckeraustauschstoffen wie etwa Sorbit gewöhnt sich Ihr Körper an größere Mengen Xylit und Erythrit schon nach ein paar Tagen. Auch große Mengen Xylit und Erythrit sind für Kinder und Erwachsene unbedenklich.

Für Getränke ist Xylit nicht so gut geeignet wie Erythrit, weil es – in Getränken aufgenommen – zu Blähungen führen kann. Säuglinge bis 12 Monaten können Xylit noch nicht optimal verstoffwechseln, wir raten daher davon ab, es ihnen zu geben. In der Stillzeit und Schwangerschaft können Frauen Xylit aber ohne Risiko verwenden.

Xylit enthält ca. 40 % weniger Kalorien als normaler Zucker. Ersetzt man die durchschnittliche täglich pro Person in Deutschland konsumierte Zuckermenge (ca. 70 g) durch Xylitol, lassen sich ca. 168 kcal einsparen. Für eine effektive Diät reicht das sicher nicht, aber eine Diät-Unterstützung ist es allemal. Erythrit enthält so gut wie gar keine Kalorien (20 kcal/100 g) und ist daher ein für Diäten sehr gut geeignetes Süßungsmittel.

Xucker eignet sich zum Kochen, Backen und für Desserts

Gerade süße Getränke fördern Karies, wenn sie mit Zucker gesüßt sind. Mit Xylit gesüßte Getränke dagegen pflegen Ihre Zähne. Optimal ist die Kombination mit milchhaltigen Getränken oder Speisen, weil das darin enthaltene Kalzium mit dem Xylitol Komplexe bildet, die die Remineralisierung von Zähnen und Knochen fördern.

Wenn Sie viele gesüßte Getränke zu sich nehmen, ist Xucker light das geeignetere Süßungsmittel. Es verursacht keine Blähungen, welche beim Konsum größerer Mengen von mit Xylit gesüßten Getränken auftreten können.

Zum Backen können Sie Xucker 1:1 wie Zucker verwenden. Auch Kombinationen von Zucker mit Xucker oder Xucker light sind in jedem Verhältnis problemlos möglich. Bei Vollkorn-Hefeteig können Sie pro 500 g Mehl einen Teelöffel Zucker in den Teig geben, um die Gärung zu beschleunigen – Xucker können Hefepilze nicht verstoffwechseln.

Xucker light ist zum Backen von Käsekuchen geeignet, aber nicht für Mürbe- und Rührteig – außer, Sie mischen es 1:1 mit Xucker. Xucker light kristallisiert sonst beim Abkühlen des Teigs aus und knistert zwischen den Zähnen. Aus dem gleichen Grund eignet sich nur Xylit für die Herstellung von Konfitüre.

Konfitüre mit Xucker-Xylit

Sie können herrliche Fruchtaufstriche herstellen. Wichtig dabei ist allerdings, dass Sie ein geeignetes Geliermittel nehmen, zum Beispiel niederverestertes Pektin. Am einfachsten ist es, Sie verwenden unsere fertige Mischung, dann benötigen Sie nur noch Früchte und Gläser. Die Gläser und vor allem die Deckel müssen gründlich gereinigt werden, am besten Sie kochen wenigstens die Deckel ab. So beugen Sie sicher einer Schimmelbildung vor. Unsere Geliermischung enthält keinerlei Konservierungsmittel, wenn Sie sauber arbeiten, hält der fertige Fruchtaufstrich problemlos 2 Jahre.

Lecker auch in Eis, Schokolade, Lollies und Kaugummis

In den meisten Kaugummis ist inzwischen Xylit statt Zucker enthalten, daher rührt die zahnpflegende Wirkung der Zahnpflege-Kaugummis. Wer mehrmals täglich solche Kaugummis isst, verringert sein Kariesrisiko. Allerdings sind Kaugummis, bezogen auf die darin enthaltene Menge Xylit, oft extrem teuer (mehr als 100 Euro pro kg Xylit). 

Mit Xylit gesüßte Schokolade gibt es inzwischen zu erschwinglichen Preisen. 

Wer gerne Eis selber herstellt, hat mit Xucker und Xucker light einen sehr guten Zuckerersatz, der Genuss ohne Reue erlaubt. Dies gilt umso mehr, wenn man dazu (Tiefkühl-)Obst mit Sahne, Joghurt und beliebig Xucker/Xucker light mischt und sonst wie gewohnt das Eis während des Kühlens in Bewegung hält. Auch Schokoladeneis kann hervorragend mit Xucker hergestellt werden. Beim Einsatz von Erythrit benötigt man eine Eismaschine mit hoher Kühlleistung, sonst bleibt das Eis sehr weich.

Anwendungsbereiche

++
  Xucker-Xylit Xucker light-Erythrit Gelier-Xucker Puder-Xucker Xucker Bronxe
Heißgetränke   ++      +++ - +++ +++
kalte Getränke + + - +++  
Desserts & Soßen ++ ++ ++ ++ +
Backen ++ ++ + +++ +
Konfitüre ++ + +++ + -
Zuckerguss - - - +++ -
Cocktails - - - ++  
Likör ++ + - + -

 

 Quelle: www.xucker.de

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder