Bulletproof Coffee - Der Kickstarter am Morgen!

Bulletproof Coffee - Der Kickstarter am Morgen!

Das Frühstück wurde lange Zeit als die wichtigste Mahlzeit des Tages angesehen. Von unseren Eltern haben wir stehts zu hören bekommen: "Iss zum Frühstück wie ein Kaiser, zum Mittag wie ein König und zum Abendbrot wie ein Bettler." Diese Redensart ist weitgehend wiederlegt worden. Wir Menschen sind in der Lage lange Hungerperioden auszuhalten und am Morgen auch mal nichts zu frühstücken. Wir kennend as alle das intermitierende Fasten, wo eine Mahlzeit weggelassen wird um den Magen- Darmtrackt zu schonen und den Fettstoffwechsel anzuregen. Jeder der aber gerne Frühstückt, doch keine Zeit hat, für den gibt eine schnelle Abhilfe durch den 'Bulletproof Coffee'!

#1 Wer hat es erfunden?

Dave Asprey hat vor einigen Jahren den Bulletproof Coffee erfunden, nachdem er im Himalaya-Gebirge von Einheimischen eine Mischung aus Tee und Yak Butter verabreicht bekam. Dieser hatte ihm so gut gefallen, dass er ihn kurzerhand später die Welt präsentierte.

#2 Die Wirkung

Der Bulletproof Coffee hat zwei grundlegen positive Wirkungen auf dem Menschlichen Körper. Zum einen erhöht das Koffein die Leistungsfähigkeit und zum anderen stillt der hohe Fettanteil den Appetit, so dass man kein Hunger mehr verspürt. Auch sorgt das Fett, dass das Koffein im Körper länger gebunden wird. Was eine lägere Konzentration bewirkt.

Als Frühstück nach dem Aufstehen werden genau diese Eigenschaften Dir helfen bis zum Mittag energiegeladen zu bleiben ohne an Essen denken zu müssen.

#3 Der richtige Kaffee

Ohne die richtige Kaffeebohne wird der Bulletproof Coffee nicht schmecken. Doch wie sollte der Kaffee sein? Auf jedenfall sollte Wert gelegt werden auf die Toxine im Kaffee selbst. Toxine wirken im Körper schädlich und sind für viele Krankheiten verantwortlich. Ein häufiges Toxin welches im Kaffee gefunden wird sind die Mykotoxine (Schimmelpilzgifte). Diese Entstehen durch falsches Lagern des Kaffees selbst. Diese Schimmelpilze sollen mitverantwortlich sein dass der Kaffee oftmals bitter und unbekömmlich ist. Es macht daher auf jedenfall Sinn auf Qualität der Bohnen zu achten und in Marken zu investieren die frei von Mykotoxine sind.

#4 Kokosöl vs. MCT-Öl vs. Butte?

In vielen Rezepten findet man persönliche Meinungen welches Fett optimal passt. Wir empfehlen auf alle Falle zu achten woher das Fett stammt. Kokosöl sollte steht nativ kaltegepresst sein. Grasgefütterte Butter (z.B. Kerrygold Butter) sollte wenn möglich von Weidetieren stammen. MCT-Öl sind gesättigte mittelketige Fettsäuren die durch ihre chemische Struktur ohne Transporthelfer direkt in die Leber gelangen um dann gleich als Energie bereit zu stehen. MCT-Öl wird hauptsächlich aus Kokosöl gewonnen, hat aber den nachteil dass dieser nicht erhitzbar ist.

Welche Fettquelle Du letztenendes benutzt bleibt Dir selbst überlassen. Wir empfehlen eine Mischung aus Butter oder Ghee mit Kokosöl oder MCT-Öl.

#4 Die Zauberformel ;)

Man nehme das schwarze Gold und verarbeite es zu einer schmackhaften, heißen Flüssigkeit. Seperat schwingt man den Zauberlöffel und kratzt die letzten Reste des heiligen goldenen Elixiers, sowie des Kokos schnüffelden Extraktes in einem Mixer. Nachdem das schwarze Gold verflüssig wurde, gibt man diese sogfälig und mit bedacht in dem Mixer, wo bereits das goldene Elixier mit dem Kokos schnüffelnden Extraktes wartet. Auf höchster Stufe wird der Mixer in einem Tornado verwandelt, welches die gesamte Masse des Inhaltes in sich aufnimmt und eine cremige, braune, schäumigendes Wundergetränk zurück bleibt. Diesen Zaubertrank kannst Du nun nach Lust und Laune schlürfen, so dass Du engergiegeladen wie Asterix auf die Römer einschlagen kannst!

#5 Fazit

Diese Geheime Wunderwaffe sollte jeder einmal probiert haben. Seine geballte Energie sorgt für eine hohe Konzentration und Leistungsfähigkeit. Das Koffein lässt ein schnell wach werden, ohne den rasanten Abfall den man sonst gewohnt ist bei Kaffee. Selbst die Kalloriendichte kann sich sehen lassen. So ist man bei einer Tasse dieses Getränkes bei einer Kallorienanzahl von bis zu 400 kcal. Das Getränk lässt sich gut als schnellen Power-Frühstück zubereiten oder als wann immer Du schnelle, langanhaltende Energie benötigst.

 

Power for your Life!

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder